zdbackupFür meine Backups benutze ich wie bereits erwähnt die Software Z-DBackup, diese gibt es als Gratisversion für Privatnutzer, wenn auch mit einem reduziertem Funktionsumfang. Ich habe mir vor einigen Jahren die Komplettversion geschenkt und den Einsatz der Software bis heute nicht bereut.

Die Software bietet alles was das Backup-Herz begehrt. Inkrementelle, differentielle und Vollbackups, verschlüsselt, unverschlüsselt, 1:1 und /oder Synchronmodus. Um es kurz zu machen, es kann alles. Die Backups können dabei auf dem gleichen Rechner landen, auf externen/internen USB/SATA/eSATA Platten, im Netzwerk oder gar auf einem entfernten FTP-Server (meiner hat leider zu wenig Platz hierfür).

Mit kleinen technischen Gimmicks lässt sich die Software noch erweitern. Zum Beispiel mit schaltbaren Netzteilen für externe Platten/NAS-Server die dann nur für das Backup (über die Software) aktiviert werden.

Damit die Backups auch tatsächlich durchgeführt werden kann der Windows-Taskplaner oder die Software Z-Cron aus dem gleichen Hause verwendet werden. Für Backups auf Magnetbändern, DVDs etc. stehen Erweiterungen zur Verfügung.

dropbox_logo_home3Für meine täglichen Daten (Firefox, Thunderbird, Filezilla, …) verwende ich Dropbox als Backup-Lösung. Die portablen Programme befinden sich dabei in einem Truecrypt-Container und werden vor dem Abschalten der Rechner in die Cloud geladen. Dropbox nutzt hierfür die Amazon Web Services (AWS) bzw. deren Storage-Service Amazon Simple Storage (S3). Starte ich nun einen anderen meiner Rechner werden die einzelnen Container bzw. Dateien aktualisiert, somit habe ich immer alle wichtigen Daten auf den einzelnen Rechnern.
Die Daten können schon lokal vor fremden Einblicken geschützt werden – Bsp.: Truecrypt-Container – sie werden laut Dropbox FAQ aber auch beim Versand mit SSL verschlüsselt und in der Cloud mit AES-256 verschlüsselt abgespeichert.

Dropbox bietet 2GB Speicherplatz für lau, wer mehr will kann sich mehr Speicherplatz dazukaufen. Über das Einladen von Freunden kann der Gratisspeicherplatz aber um einige hundert MB erweitert werden (Obergrenze liegt glaube ich bei 5GB). Solltet ihr Dropbox mal testen wollen, meldet euch bitte über diesen Link an, dann bekomme ich etwas mehr Platz! 😉
Die Software läuft auf Windows, Mac, Linux und dem iPhone.

Ein Backup der kompletten Dropbox alle paar Tage ist dennoch empfehlenswert, da das Synchronisieren nicht vor Viren schützt!

Backup und Dropbox, mal wieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.