FireTV und Kodi – ein kurzer Bericht

300px-Side-by-side-dark-transparent

Am vergangenen Wochenende hatte ich endlich einmal etwas Zeit mich der Aktualisierung meines FireTV zu widmen. Das gute Gerät von Amazon aktualisiert sich selbst zum Glück von alleine, die darauf installierte Version von XBMC aber leider nicht.

Mit Kodi ist nun schon länger eine neue, stabile Version für den FireTV erhältlich und sollte nun auch endlich ihren Weg auf den FireTV finden. Das ist zum Glück heute alles nicht mehr so schwer, für jede „Hürde“ gibt es bereits Tools die einem „fast“ alles abnehmen.

Um die Software zu installieren kam adbFire zum Einsatz, welches mittlerweile in Version 1.22 erschienen ist. Das Programm bringt alles mit um sich über eine vorhandene WLAN- oder LAN-Verbindung mit eurem FireTV zu verbinden. Hierzu unter „Setup Device“ die Verbindungsdaten zu eurem FireTV eingeben (IP Adresse oder DNS-Name) und anschließend verbinden. Solltet ihr den Wechsel von XBMC 12 auf Kodi planen, so stellt vorerst noch XBMC als Mediathek-Software ein, so könnt ihr mit den Funktionen auf der rechten Seite („Push“, „Pull“) eure Daten vom FireTV sichern.

VW JETTA C – BJ. 1981 – Restauration – Teil 3

VW JETTA C – BJ. 1981
Bisherige Teile dieser Artikelserie:
1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
Weitere Artikelserien zum Jetta:
Serie 1 - 2011 bis 2013
Serie 2 - 2014 bis heute

Das Jahr neigt sich bereits dem Ende zu und unterm Strich bleibt zu sagen: Viel zu wenig Fortschritte am Auto erzielt! Als Entschuldigung mir selbst gegenüber lasse ich dabei nur die Ausrede zu, dass die Werkstatt nicht unbedingt in der Nachbarschaft liegt, es also nicht möglich ist, mal kurz vorbei zu fahren. Dennoch muss in 2015 mehr passieren, sonst wird das Auto 2015 noch lange nicht fertig.

So, genug pessimistisches Gerede, ich zeige lieber noch ein paar aktuelle Bilder. Wir erinnern uns an die letzte ToDo-Liste:

Die nächsten Schritte

  • Demontage der Bremsleitungen am Unterboden
  • Ausbau der Kabelbäume
  • Säuberung der hinteren Radhäuser (links JA, rechts NEIN)

VW JETTA C – BJ. 1981 – Restauration – Teil 2

VW JETTA C – BJ. 1981
Bisherige Teile dieser Artikelserie:
1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8
Weitere Artikelserien zum Jetta:
Serie 1 - 2011 bis 2013
Serie 2 - 2014 bis heute

Die Arbeiten am Jetta kamen dank einer Urlaubswoche endlich voran, es lief dabei sogar so gut, dass deutlich mehr Arbeiten durchgeführt werden konnten als ursprünglich für diese Woche vorgesehen waren.

Reinigung Radhäuser Vorderachse

Nachdem ich im letzten Teil schon davon berichtet habe, dass die Kotflügel demontiert wurden, sollten diese nun an ihrer Innenseite von der alten Konservierungsmasse befreit werden, ebenso die Radhäuser. Hierfür rechnete ich mit einem Arbeitsaufwand von ungefähr einem Tag pro Teil, also 4 Tage insgesamt. Dank meines Multitools (Partnerlink!) ging die Arbeit aber sehr flott voran und nach zwei Tagen waren Kotflügel und Radhäuser von ihrer Gummierung befreit.

Amazon Fire TV

IMG_20140925_194510Ich habe mir kürzlich das Fire TV (Partnerlink) von Amazon gegönnt. Als langjähriger Amazon Prime Kunde und Kunde der früheren Amazon Tochter Lovefilm (beides fusionierte vor einigen Monaten zu Amazon Instant Prime Video) habe ich mit meiner Prime-Mitgliedschaft Zugriff auf unzählige Serien und Filme. Bisher habe ich meine lokalen Filme und Serien über den kleinen Raspberry Pi (siehe auch die Teile 1-5 dieser Artikelserie) gestreamt, leider konnte dieser aber nicht auf Prime Video zugreifen (weil Amazon das nicht will!). Als dann das Angebot kam, den Fire TV für die Hälfte des normalen Preises vorbestellen zu können, habe ich nicht lange gezögert.

Das Gerät ist schnell installiert, einfach mit Fernseher, Soundanlage, dem Internet (LAN oder Wifi) und einer Steckdose verbinden und schon geht es los. Nach einem Update der Software empfängt einem ein üblicher Auswahlbildschirm wie ihn auch so viele andere Dienste bieten. Hier hat man sehr schnell Zugriff auf alle Inhalte, die Sprachsuche entpuppte sich schnell als Highlight, funktioniert tadellos.

OPPO Find 7A – Unified Storage

Das OPPO Find 7A ist eines der besten Handys das ich je besessen habe. Einziges Manko des OPPO war die im vorhergehenden Artikel erwähnte ungünstige Partitionierung des Speicher. OPPO weist dabei den installierten Apps nur 3GB an Speicherplatz zu, was in vielen Fällen leider nicht ausreichend ist. Abhilfe schafft hier eine Umpartitionierung, und genau diese habe ich am Wochenende durchgeführt.

Vor jeglichen Experimenten mit einem Smartphone steht wie immer ein Backup. Hierfür habe ich mir Titanium Backup auf dem Smartphone installiert, welches auch alle zwei Tage nachts eine Synchronisierung durchführt und alle sieben Tage die Daten auf Google Drive sichert (verschlüsselt, aber was ist die schon wert). Da der interne Speicher umpartitioniert wird, sollte das Backup auf die SD-Karte oder einen bereit stehenden PC gesichert werden. Anschließend schadet es nicht den Akku voll aufzuladen. Sind diese Vorarbeiten erledigt kann der eigentliche Prozess beginnen.

Seite 5 von 33« Erste...34567...102030...Letzte »