… nackt, wie Gott mich schuf, denn alles andere wäre mir fast schon zu gefährlich.

http://www.heise.de/…/Bestaetigt-US-Zoll-darf-Laptops-durchsuchen…
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article…

Washington Post: The policies cover „any device capable of storing information in digital or analog form,“ including hard drives, flash drives, cellphones, iPods, pagers, beepers, and video and audio tapes. They also cover „all papers and other written documentation,“ including books, pamphlets and „written materials commonly referred to as ‚pocket trash‘ or ‚pocket litter.‘ „

HEISE: Darüber hinaus dürfen auch Kopien der darauf befindlichen Inhalte angefertigt werden. Sogar die Weitergabe an Unternehmen aus der Privatwirtschaft ist erlaubt. Als Begründung nannte das Ministerium, dass die Behörden eventuell eine Verschlüsselung nicht knacken könnten und in solch einem Fall auf die Hilfe Dritter zurückgreifen würden. Aber auch Dokumente in fremden Sprachen und „andere Gründe“ würden solch eine Weitergabe rechtfertigen.

Na das is doch nett, ob es hier nur noch um die Sicherheit geht, oder man nicht schon von Wirtschaftsspionage reden sollte, muss jeder selber entscheiden.

USA ich komme …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.